Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.



Chiclana de la Frontera gehört zur Provinz Cádiz und hat ca. 100.000 Einwohner. Sie liegt an der Costa de la Luz, also der Küste des Lichts.

Chiclana hat sich zu einer qualitativ hoch stehenden und geschäftigen Stadt gemausert. Dennoch hat sie den typiscen Charme nicht verloren. Glücklicherweise stehen hier keine  Hochhäuser und das wird auch für die Zukunft zu bleiben.

Am bekanntesten sind La Barrosa und Novo Sancti Petri, die touritischen Stadt-Teile Chiclanas.
Viele Urlauber wissen gar nicht, dass sie ihren Urlaub in Chiclana verbringen, wenn sie in einem der bekannten Hotels in La Barrosa abgestiegen sind.

Chiclana bietet aber viel mehr. Jede Menge Sportarten werden angeboten:
Ein 54-Loch-Golfplatz in Novo Sacti Petri, aber auch andere Plätze in der näheren Umgebung.
Surfen, Reiten, Schwimmen, Wandern, Radfahren und Wal-Beobachten gehört auch dazu.
Gibraltar ist nicht weit und lohnt einen Besuch.
Aber auch viele andere Städte sind schnell zu erreichen: San Fernando, Cádiz, Puerto de Santa Maria und zum Beispiel  Sevilla.

Chiclana ist nebenbei  auch noch Endpunkt der "Ruta del vino", der Weinroute, die alle Städte im Sherry-Anbaugebiet Andalusiens verbindet. Zahlreiche Bodegen deuten darauf hin und laden zu einem Besuch ein. Ein Glas Chiclanero, der eigene Fino Chiclanas kostet in der Bodega zum Beispiel 0,50 €.  Dazu etwas Manchego oder andere Leckereien.




                                            



Chiclana hat eine neue Markthalle, sie wurde erst in diesem Jahr eröffnet.  Ein endloses Angebot an Waren! Fangfrischer Fisch aus dem Atlantik, Obst und Gemüse aus der Region.

In fußläufiger Nähe zum Objekt befinden sich ein kleiner Supermarkt, eine kleine Bar, eine Apotheke und ein kleiner Eisenkrämer, der alles für Haus, Garten und Haustier bietet.

Auch deutsche Geschäfte und Ketten sind anzutreffen: Lidl, Aldi und neuerdings in Jerez auch Ikea!
Es gibt hier nichts, was es nicht gibt!



                    





Aber auch für Naturliebhaber ist Chiclana der richtige Wohnort.  Flamingos, Störche, Salzseen, Pinien und Korkeichen gehören zum Alltag. Dazwischen die zahlreichen Stiere, die das typische Bild Andalusiens ausmachen.

Und auch der Gaumen kommt nicht kurz. Unzählige  Restaurants und kleine Tapa-Bars lassen keine Wünsche übrig. Gerne gebe ich meine Tipps weiter!


Chiclana baut zurzeit eine Tranvia, einen Schienenbahn. Damit kann man schnell und bequem in die umliegenden Städte fahren.




Die angebotene Villa befindet sich im Stadtteil Pago del Humo, einem ruhigen Wohngebiet süd-östlich des Stadtcentrums von Chicana. Hier findet sich eine Bebauung mit Enfamilienhäusern.